Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojektes „Optimierung der Risiko- und Krisenkommunikation von Regierungen, Behörden und Organisationen der Gesundheitssicherung“ (MIRKKOMM) fand am 16. Juni 2022 erstmals ein Zusammentreffen der Forschungsgruppe mit allen Mitgliedern des Advisory Boards statt. Dessen Mitglieder sind allesamt international ausgewiesene Expert/innen der Risiko- und Krisenkommunikation und haben wertvolles und konstruktives Feedback zum Status Quo der jeweiligen Arbeiten in den Teilprojekten gegeben.

Bereichert haben die Diskussion:

1) Prof. Dr. Deanna Sellnow und Prof. Dr. Timothy Sellnow von der University of Central Florida (UCF), Orlando/USA. Beide arbeiten an der dortigen Nicholson School of Communication and Media. Deanna Sellnows Forschungsschwerpunkte sind Strategic Instructional Communication im Kontext von Risiken, Krisen, Gesundheit und Online-Settings. Timothy Sellnow forscht in den Bereichen Bioterrorismus, Pre-Crisis Planning und Strategic Communication im Kontext organisationalen Risikomanagements.

2) Prof. Dr. Danielle Timmermans von der Freien Universität Amsterdam in den Niederlanden forscht als Psychologin insbesondere zu Fragen der Risikokommunikation, Risikowahrnehmung und Public Health.

3) Prof. Dr. Peter Wiedemann von der University of Wollongong in Australien forscht als Psychologe an der Fakultät für Social Sciences in den Bereichen Risikowahrnehmung, Risikokommunikation und Moral Judgement.

4) Daneben hat mit Prof. Dr. Ingo Timm von der Universität Trier ein ausgewiesener KI-Forscher und Wirtschaftsinformatik mit Forschungsschwerpunkten auf Theorie, Methoden und Anwendungen der (Verteilten) Künstlichen Intelligenz und der Simulation an dem Treffen des Forschungskonsortiums teilgenommen.

Bereits einen Tag zuvor, am 15. Juni, fand ein internes Treffen der Projektpartner mit dem Projektträger VDI statt, in welchem über den aktuellen Fortschritt des Projektes berichtet und organisatorische Anliegen thematisiert wurden; darunter etwa die Planungen zur Organisation und Durchführung einer Ausstellung im Berliner Museum für Kommunikation im Sommer 2023.

Ein Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Verbund komplettierte das dreitägige Treffen. Der Workshop hatte zwei Ziele: Erstens den jungen Forscher/innen aus so unterschiedlichen Disziplinen wie der Rechts-, Politik-, Medien-, Kommunikationswissenschaft oder der Linguistik in einen direkten Austausch zu Ansätzen der Multimodalitätsforschung zu ermöglichen. Prof. Bucher Hans-Jürgen Bucher und Prof. Martin Löffelholz konzipierten den Workshop und sorgten dafür, dass angeregte Diskussionen entstanden.
Zweitens profitierten die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler von der Erfahrung zweier Advisory Board-Mitglieder, Prof. Deanna Sellnow und Prof. Timothy Sellnow, die aus ihrem reichen Erfahrungsschatz als Herausgeber Tipps zum wissenschaftlichen Publizieren gaben.

Koordiniert wird MIRKKOMM vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), einer unabhängigen wissenschaftlichen Einrichtung, welche die Bundesregierung und die Bundesländer zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien- und Produktsicherheit berät.

Noch bis September 2024 wird das interdisziplinäre Forschungsteam aus den Bereichen Kommunikations-, Politik- und Rechtswissenschaft sowie Psychologie und Informatik im MIRKKOMM-Projekt tätig sein. Die Mitglieder des Advisory Boards werden regelmäßig über Videokonferenzen eingebunden und kommen spätestens zur Eröffnung der im Rahmen des Forschungsprojektes stattfinden Ausstellung im Juli 2023 erneut persönlich nach Berlin.

Fotoaufnahme der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forschungsprojektes "MIRKKOMM" vom 15.06.2022

v.l.n.r: Johanne Mayer (KIT), Kathrin Schleicher (TU Ilmenau), Prof. Dr. Annette Leßmöllmann (KIT), Josephine Bowe (Viadrina Uni), Konstantin Tietze (Viadrina Uni), Prof. Dr. Hans-Jürgen Bucher (KIT), Michaela Weber (mecom), Prof. Dr. Martin Löffelholz (TU Ilmenau), Johanna Radechvosky (TU Ilmenau), Alena Biegert (BfR), Gudrun Menze (mecom), Robert Frau (Viadrina Uni), Prof. Dr. Michael Beuthner (SRH), Dr. Annett Schulze (BfR), Fabian Brand (BfR), Thomas Wendt (BfR), Dr. habil. Dinah Leschzyk (BfR), Philipp Hebel (BfR) 

Foto: Sara Graetz

Kategorien: News

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert